Studienpreisverleihung auf LEARNTEC in Karlsruhe: Best Practices der Fernstudienbranche ausgezeichnet

Mehr als 400 Bildungsanbieter gestalten derzeit den deutschen Fernstudienmarkt. Sie entwickeln fortlaufend zukunftsorientierte, moderne Bildungsangebote und Innovationen. Mit besonderen Serviceleistungen begleiten viele Institute und Hochschulen ihre Studierenden bestmöglich durch die Weiterbildung. Herausragende Projekte und Angebote zeichnet der Bundesverband der Fernstudienanbieter im Juni auf der LEARNTEC mit dem Studienpreis BILDUNG. DIGITAL. VERNETZT. aus.
Fernunterricht boomt! Die Nachfrage nach Fernstudienangeboten ist in den letzten Monaten weiter gestiegen. Nicht nur, weil ein reibungsloser Verlauf der Weiterbildung auch während der Pandemie sichergestellt werden konnte, sondern vor allem, weil sich ein Fernstudium aufgrund seiner zeitlichen und örtlichen Flexibilität bestmöglich in aktuelle Lebensrealitäten integrieren lässt. „Zeitgleich haben Unternehmen viele neue Serviceprojekte entwickelt und umgesetzt, um Fernstudierenden die bestmögliche Weiterbildung und Betreuung während dieser häufig herausfordernden Lebensphase zu bieten“, weiß Mirco Fretter, Präsident des Bundesverbandes des Fernstudienanbieter zu berichten. Weit über 400 Anbieter mit staatlich zugelassenen Fernlehrgängen und akkreditierten Fernstudiengängen bzw. tutoriell betreuten eLearning-Kursen gestalten derzeit den Fernstudienmarkt. Eine Vielzahl von ihnen entwickelt kontinuierlich Innovationen und herausragende Serviceleistungen, die der Verband seit 2005 mit dem Studienpreis, der mit seiner über 35-jährigen Geschichte zu den traditionsreichsten Bildungsawards Deutschlands zählt, auszeichnet – so auch 2022.

Die aktuell nachhaltigsten und zukunftsorientiertesten Ideen ehrt der Bundesverband der Fernstudienanbieter am Donnerstag, dem 2. Juni 2022, auf der LEARNTEC – Europas größter Veranstaltung für digitale Bildung – in Karlsruhe. Ab 11.00 Uhr werden vor Fachpublikum im TRENDFORUM in Halle 2 die Studienpreise 2022 in den Best-Practice-Kategorien verliehen. Über die Vergabe der Auszeichnungen entschied zuvor die Studienpreisjury – ein unabhängiges Gremium, das sich aus Vertretern der Bereiche Politik, Wirtschaft, Presse und Fernstudienbranche zusammensetzt.

Dies sind die diesjährigen Preisträger:
Der Titel „Studienangebot des Jahres 2022“ geht an die digitale Weiterbildung „LÜTTE SKOL Musikpädagoge/in“. Der Fernkurs ist der erste und bislang einzige seiner Art im musikpädagogischen Bereich. Das Studienangebot der LÜTTE SKOL Academy aus Hamburg umfasst 16 Einzelkurse zu methodisch didaktischen Themen, der Instrumentenkunde und des Spielens, musikpädagogische Grundlagen und Praxiseinheiten. Es verbindet alle Aspekte der musikalischen Früherziehung in Kitas, Krippen und Tagespflege. Durch die unterschiedlichen Lernformen wird es ermöglicht, dass Pädagogen Musik nachhaltiger lernen. Durch Sehen, Hören, Lesen und das sofort in die Praxis Umsetzen, entsteht langfristiges Lernen.

Die Auszeichnung „Fernstudienprojekt des Jahres 2022 – Besondere Serviceleistungen“ vergeben Jury und Verband an das Studieninstitut für Kommunikation aus Düsseldorf für die Veranstaltungsreihe „Digital Dienstag – Wissensupdates in der Mittagspause“. Die 30-minütigen Online-Live-Veranstaltungen sind kostenfrei. Ausgesuchte Branchen-ExpertInnen geben kurze, positiv ausgerichtete Insights in Form von Impulsvorträgen. Inhaltlich im Vordergrund stehen dabei die Metathemen Digitalisierung und digitale Tools. Im Anschluss an die Impulsvorträge, die ca. 20 Minuten dauern, werden den SpeakerInnen in einer Q&A-Runde ausgewählte Fragen gestellt, um das jeweilige Thema zu vertiefen und einen Ausblick zu geben. Mit dem Programm und der damit einhergehenden Themenvielfalt macht das Studieninstitut darauf aufmerksam, dass die Digitalisierungsansätze in vielen Bereichen der Live-Kommunikation sowohl als eine große Chance zu werten sind, aber gleichzeitig auch eine Herausforderung für alle Beteiligten darstellen.

Zum „Fernstudienprojekt des Jahres 2022 – Gesellschaftliche Verantwortung“ wird das Schulungssystem „Digitaler Medieneinsatz im Unterricht“ des Calleo Instituts aus Deutsch Evern gekürt. Das Calleo Schulungssystem bietet Lehrkräften die Möglichkeit, sich in ihrem eigenen Lerntempo orts- und zeitunabhängig eigene didaktische Anwendungsmöglichkeiten von digitalen Medien für ihren Unterricht zu erarbeiten und die Qualität ihrer Wissensvermittlung zu verbessern. Das Schulungssystem steht den teilnehmenden Schulen kostenlos zur Verfügung, sodass sich das Kollegium budgetunabhängig im Bereich des digitalen Distanzunterrichts fortbilden und eine möglichst hohe Anzahl an Schulen von dem Service profitieren kann. Auf Kooperationen mit Soft- und Hardwareherstellern wird seitens Calleo bewusst verzichtet, um Schulen unabhängig und objektiv in ihrer Medienauswahl zu beraten.

Aus der Vielzahl der diesjährig eingegangenen Bewerbungen um den Studienpreis wählte die Jury zudem ein ganz besonderes Projekt aus, um ihm den „Sonderpreis – Gesellschaft & Pandemie“ zu verleihen. Mit der Vergabe des Preises soll vor allem auf den Wissenstransfer und die gesellschaftlichen Lehren aus der Pandemie verwiesen werden. Über die Auszeichnung freut sich die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft aus Bremen für den „Thesisband COVID-19: Gesundheitliche Folgen einer Pandemie“. Dieser ist im hochschuleigenen Verlag (APOLLON University Press) veröffentlicht, welcher als Publikationsforum für innovative und zukunftsweisende Forschungsergebnisse geschaffen wurde. Denn neue Forschungsergebnisse und -ansätze sind nicht nur dem wissenschaftlichen Lehrpersonal, sondern auch engagierten Studierenden zu verdanken, die sich im Rahmen ihrer Abschlussarbeiten relevanten Themen ergebnisorientiert widmen. Viele dieser Arbeiten bleiben meist unveröffentlicht und landen in den Archiven der Universitäten und Hochschulen. Mit der Schriftenreihe „Thesisbände“ hat der Verlag ein einmaliges Format in der Hochschullandschaft etabliert. Ein Format, das mehreren AbsolventInnen zeitgleich die Möglichkeit bietet, ihre Forschungs- und Analyseergebnisse in konzentrierten Darstellungen und thematisch gebündelt einer breiten Öffentlichkeit nachhaltig zu präsentieren und diese zeitnah nutzbar zu machen. Der gesellschaftliche Nutzen der mit dem Studienpreis ausgezeichneten Publikation liegt darin, dass die darin aktuell gewonnenen Analyseergebnisse wichtige Impulse zum Umgang mit der aktuellen COVID-19-Krise und zukünftigen Pandemien liefern kann. Darüber hinaus bietet er den AbsolventInnen die Möglichkeit, sich mit eigenständigen Ergebnissen in den aktuellen gesundheits- und sozialwirtschaftlichen Diskurs einzubringen und sich in der akademischen Öffentlichkeit frühzeitig zu positionieren.

Anlässlich des Verbands-Aktionsjahres „Digitale Bildung – Nachhaltig in die Zukunft“ wird am 2. Juni 2022 ein zweiter Sonderpreis vergeben. Diesmal für ein besonders nachhaltiges Fernstudienprojekt. Ausgezeichnet wird die SRH Fernhochschule – The Mobile University aus Riedlingen für das Initiative „Nachhaltigkeit lehren und leben“. Mit dem Projekt startet die Hochschule nicht nur eine Studienoffensive zum Thema, sondern integriert auch ökologisch und sozial nachhaltige Maßnahmen in ihre Geschäftsprozesse. Die Jury sagt: „Mit ‚Nachhaltigkeit lehren und leben‘ nimmt die SRH Fernhochschule eine Vorreiterrolle in der Hochschullandschaft ein. Das Thema Nachhaltigkeit zieht sich durch alle akademischen Ebenen der Lehre und wird zudem durch eine eigene Nachhaltigkeitsstrategie am Standort ebenfalls gelebt. Nachhaltigkeit wird nicht nur nach außen vermittelt, sondern auch im Inneren verwirklicht!“ Bereits seit Juni 2021 ist die SRH Hochschule als „klimaneutrale Hochschule“ zertifiziert.

Alle Preisträger werden durch Laudatoren auf der Bühne vor Fachpublikum geehrt. Die Preisverleihung ist eine öffentliche Veranstaltung im Rahmen der LEARNTEC-Messe. Zuschauer sind herzlich willkommen!

Eckdaten: 
Studienpreisverleihung des Bundesverbandes der Fernstudienanbieter e. V.
LEARNTEC, Messe Karlsruhe (Messeallee 1, 76287 Rheinstetten)
Bühne: TRENDFORUM (Halle 2)
Beginn: 11.00 Uhr

Alle Informationen zum Studienpreis finden Sie auch auf www.studienpreis.org
 
Markterfahrung
in Jahren
50+
Mitglieder
im Fachverband
120+
Kurse/
Angebote
1000+